about

in meiner arbeit vereine ich beständiges mit sehr vergänglichem material. metallische elemente gehen über in essbare elemente, betonteile gleichen dem essbaren in ihrer ästhetik, ihrer haptik – zumindest auf den ersten blick. sobald der besucher teilelemente isst, wird er durch besondere abstrakte geschmackskomponenten überrascht. mit meinen arbeiten versuche ich den betrachter auf einer noch intensiveren ebene zu erreichen. denn dieser bleibt nicht rein betrachtend, sondern greift zu, forscht,„zerstört“ und isst elemente der skulptur. erst durch dieses geschehen wird die skulptur vollendet, der betrachter wird zum teilhaber und wirkt auf diese weise aktiv an der transformation der installation mit. durch dieses performative geschehen soll die installation dem besucher als emotional erfahrenes erlebnis in erinnerung bleiben, wofür er durch einen akt des überwindens mit dem in museums- und galerieräumen üblichen respektvollen physischen abstand gegenüber dem kunstwerk brechen muss, um sprichwörtlich dessen gesamte fülle zu erleben. gleichzeitig befasst sich der betrachter durch die abstrakte darstellung des essbaren intensiv mit dem, was er sich in den mund steckt. der wert von lebensmitteln und wie kostbar diese sind wird betont. denn was für ein glück haben wir, in unserer welt fehlt es uns an nichts. der besucher muss vertrauen, sich auf eine geschmackliche überraschung einlassen und erlebt so einen sehr intensiven moment. und was bleibt, ist diese erfahrung und die damit einhergehenden visuellen, haptischen und geschmacklichen eindrücke. eine skulptur bleibt bestehen, die durch das geschehene erst vollständig wurde und weiter für sich existiert. der konzeptuelle inhalt, die inszenierung verschmilzt mit dem tatsächlichen inhalt zu einer ganzheitlichen installation. einen genussmoment mit intensiven geschmacklichen erfahrungen zu schaffen, ist teil der inszenierung. ein sehr sinnlicher moment folgt der destruktion. um diese innovativen geschmackskompositionen zu entwickeln, verwende ich ausschließlich qualitativ hochwertige, natürliche und biologische inhaltsstoffe. bis auf vereinzelte zutaten, die ich von vertrauenswürdigen und nachhaltigen herstellern außerhalb deutschlands bekomme, beziehe ich fast alle zutaten von landwirten aus der berliner region.

haben sie fragen oder interesse?
ich freue mich über eine nachricht.

 

in my works i unite persistent materials with transient ones. metallic elements move on to edible, concrete parts resemble the edible elements in their aestetics, haptics – at least at first glance. is soon as the visitor eats these pieces of the sculpure he’ll get surprised by exquisite, but abstract taste components. with my work i try to reach the beholder through an even more intensive level. he‘s no longer just observing, but supposed to touch, „destroy“ and consume elements of the sculpture. only through this happening the sculpture evolves its completion, the viewer becomes an involved party and actively takes part in its transformation. through this performative happening the installation is intended to stay in the visitors memory as an emotional experience, for what he had to break through an act of overcoming the necessary respectful physical distance in the usual museum- or gallery space to experience its whole richness. at the same time the observer, through this abstract portrayel of something edible, has a good look at the piece that he‘s just about to put in his mouth. the value of food and how precious these are is accentuated in my works. How lucky we are – not missing out on anything. the visitor has to trust, take on a taste surprise und thus experiences a very intense moment. what‘s left is this experience accompanied by its visual, haptic and sensual impressions. a sculpture remains which became whole through this happening and continues to exist on its own. the conceptual content merges with the actual one to an installation. a very sensuous moment follows the destruction. to develop these innovative taste compositions i only use high quality, natural and organic ingredients. except for few other ingredients which i get from trustworthy and and sustainable producers abroad, i obtain my ingredients from farmers of the berlin region.

if you are interested or have questions I’d be happy to hear from you.